"Wenn Du ein Land kennenlernen willst, gehe nicht zu den Ausgrabungsstätten, sondern in die Tavernen." Das habe er so oder so ähnlich einmal gelesen. Michael Höller hat den Spruch nur etwas abgewandelt und ihn zu seinem Lebensmotto gemacht: "Statt Tavernen sind es bei mir eben Stadien."[Allgemeine Zeitung / Rhein Main Presse, 1.8.2015]

LOST GROUNDS (12)



ZUR VERGRÖSSERTEN ANSICHT FOTOS ANKLICKEN!


Besucht die Gruppe LOST FOOTBALL GROUNDS auf Facebook!






#179 Kartal Stadi, Istanbul, Türkei  (2014)

eröffnet: 1986 * Heimatverein: Kartal Spor * geschlossen: 2018 * Abriss: 2019


#178 Stadion am Friedländer Tor (Stadion Lokomotiv), Kaliningrad, Russland  (2019)

Ich weiß nicht, ob der Platz hier noch für Fußball genutzt wird. Im Moment (Oktober 2019) sieht es nicht so aus. Für die Fußball-WM 2018 in Russland war der Ground als Trainingsstätte der in Kaliningrad spielenden Nationalmannschaften hergerichtet worden.
Der Platz verfügt über keinerlei Ausbau mehr. Die einstige Tribüne wurde komplett abgerissen. Lediglich am Nordrand des Geländes ist noch eine alte Stadionmauer zu erkennen.
Als Kaliningrad noch Königsberg hieß, fasste das Stadion 22 000 Besucher. Gelegentlich traten hier die Vereine VfB Königsberg oder Prussia Samland an. Besonders bedeutsam macht diesen Ort die Tatsache, daß hier auch zwei Länderspiele der Deutschen Nationalmannschaft ausgetragen wurden: 1935 gegen Lettland (3:0) und 1937 vor ausverkauftem Hause gegen Estland (4:1).


#177 Stadion im Maraunenhof, Kaliningrad, Russland  (2019)

Der Ground war von 1921 bis 1943 Heimstätte des VfB Königsberg, der als erfolgreichster Club Ostpreußens galt (11x baltischer Fußballmeister). Bei Spielen mit größerem Zuschauerinteresse wurde auf andere Plätze Königsbergs ausgewichen. In Maraunenhof trat einst u.a. der Hamburger SV an. Nach Ende des 2. Weltkrieges wurde der VfB Königsberg aufgelöst.
Bekannteste Spieler waren Herbert Burdenski (vorher FC Schalke 04) und Udo Lattek (Junioren).
An der Ostseite des Platzes steht noch heute ein verwitterter Stein, der an die im ersten Weltkrieg gefallenen Mitglieder des Vereins für Bewegungsspiele Königsberg erinnert.


#176 Municipal Stadium, Goris, Armenien  (2019)




#175  Lori Stadium, Vanadzor, Armenien  (2019)

Heimatverein: Lori Vanadzor; Ground wurde im September 2019 renoviert, Spielbetrieb soll wieder aufgenommen werden.


#174  Piccoloministraße, Köln  (2006)

Heimatverein: DJK Winfriedia Mülheim


#173  Sneeuwbeslaan, Antwerpen, Belgien  (2019)

Hier spielte bis in die 1960er Jahre KSC Maccabi (Antwerpen) Fußball. Jetzt werden Platz und Tribüne vom Sports Club of India zum Cricket genutzt.

Quelle: www.pitchd.tv


#172  Sylvester Stadion, Mechelen, Belgien  (2019)

Stadion diverser Freizeitmannschaften, verlassen seit 2016


#171  Dorpstraat, Leest, Belgien  (2019)

Heimatverein: VV Leest


#170  Stade Elisabeth, Paris, Frankreich  (2019)

In diesem Stadion wurde am 11. September 1932 das erste Tor in der Geschichte der französischen Profi-Fußballmeisterschaft während des Spiels FC Antibes - Red Star geschossen. Antibes' Karl Klima erzielte in der achten Minute das erste Tor des Spiels, als seine Mannschaft die Pariser mit 3:2 besiegte.


#169  Stade Pershing, Paris, Frankreich  (2019)

Eröffnung: 1919 * Kapazität 10 000 bis 29 000 * Austragungsort des französischen Pokalfinales 1921 bis 1924, sieben Länderspiele Frankreichs (u.a. auch der historisch geltende 2:1-Sieg über England 1921) und vier Spiele während des Olympischen Fußballturniers 1924 * Rückbau (Abtragung der Wälle ringsum) 1960 *



#168  Blücherpark ("Das Loch"), Köln  (2019)

Heimatverein: Grün-Weiß Nippes (Jugend)



#167  "De Klup", Hoegaarden, Belgien  (2019)

Ehemaliger Club ist eine lokale Kneipe, "De Klup" in Hoegaarden, die 1978 gegründet wurde. Sie spielten nur außerhalb des belgischen Verbandes, in einer Art Pub/Veteranen-Wettbewerb.